Doppelkopf Spiel Inhaltsverzeichnis

Doppelkopf ist ein Kartenspiel für vier Personen. Es gibt aber auch Variationen für drei bis sieben Spieler. Über die Geschichte des Spiels ist nicht viel bekannt. Wahrscheinlich ist Doppelkopf aus dem Schafkopfspiel entstanden, das schon seit. Eine Doppelkopfrunde besteht aus mehreren Spielen. Beim Doppelkopf nach den Turnierspielregeln ist die Zahl der Spiele. Blatt; Regeln; Spielen; Punkte; Sonderregeln; Lernen. Doppelkopf — für Anfänger. Doppelkopf ist ein altes deutsches Kartenspiel, in aller Regel. Gratis Doppelkopf online spielen ✓ Im Browser oder per App ✓ 3D Umgebung mit einzigartiger Community ✓ Jetzt Kostenlos Doppelkopf spielen ➜ HIER. So beginnt das Doppelkopf-Spiel. Sie können Doppelkopf in Zweier-Teams oder 1 gegen 3 spielen. Jede Person erhält 12 Spielkarten, welche.

Doppelkopf Spiel

Blatt; Regeln; Spielen; Punkte; Sonderregeln; Lernen. Doppelkopf — für Anfänger. Doppelkopf ist ein altes deutsches Kartenspiel, in aller Regel. Gratis Doppelkopf online spielen ✓ Im Browser oder per App ✓ 3D Umgebung mit einzigartiger Community ✓ Jetzt Kostenlos Doppelkopf spielen ➜ HIER. Fuchstreff ist die größte Doppelkopf-Plattform, auf der man rund um die Uhr online Doko spielen kann und ein lebendiges Forum zum Austauschen findet.

Verlangt ist aber in der Regel eine durch vier teilbare Zahl an Spielen, damit jeder Spieler gleich oft Geber und Ausspieler ist. Ein Spiel beginnt mit dem Mischen der Karten durch den Geber.

Danach teilt der Geber im Uhrzeigersinn, beginnend beim Spieler links neben sich, jedem Spieler viermal jeweils drei Karten aus. Insgesamt erhält jeder Spieler also zwölf Karten.

Beim nächsten Spiel wechselt die Rolle des Gebers im Uhrzeigersinn bei Turnieren nach den Turnierspielregeln gibt es Ausnahmen, zum Beispiel, wenn ein Spieler ein Pflichtsolo spielt, damit dem nächsten an sich vorne sitzenden Spieler nicht durch das Solo sein Ausspielrecht bzw.

Wie das Mischen, Abheben und Geben der Karten zu erfolgen hat, ist in den Turnierspielregeln genau beschrieben und soll Schummeleien verhindern siehe unten.

So müssen beim Abheben mindestens drei Karten abgehoben werden und liegen bleiben. Insbesondere ist in den Turnierspielregeln auch geregelt, wie zu verfahren ist, wenn sich der Geber vergibt oder beim Geben unabsichtlich Karten aufgedeckt werden.

Als Nächstes folgt der Prozess der Spielfindung. Beim Freizeitspiel wird meist von einem Normalspiel ausgegangen und ein Spieler, der eine andere Spielart spielen will oder auf Grund seiner Karten spielen muss, meldet diese an.

Die Turnierspielregeln schreiben hier einen etwas komplizierteren Prozess vor, der weitgehend verhindern soll, dass auf die Karten der anderen Spieler geschlossen werden kann, und festlegt, welche Spielart Vorrang hat, wenn mehrere Spieler eine abweichende Spielart spielen möchten siehe unten.

Jeder Spieler gehört einer der beiden Parteien an. Die Spieler einer Partei spielen zusammen und erhalten am Ende eines Spiels die gleiche Punktzahl gutgeschrieben oder abgezogen.

Es kommt also nicht nur darauf an, selbst gut zu spielen, sondern auch gut mit seinem Spielpartner zusammenzuarbeiten.

Eine Ausnahme bildet hier lediglich die sogenannte Hochzeit , bei der ein Spieler die beiden Alten besitzt und einen Partner sucht.

Dies klärt sich erst im Verlauf des Spiels und erschwert die Zusammenarbeit mit dem Spieler der eigenen Partei vor allem in der Anfangsphase ungemein.

Das eigentliche Spiel teilt sich in zwölf Stiche. Der Spieler links vom Geber ist der Aufspieler und spielt den ersten Stich an, indem er eine ihm geeignet erscheinende Karte offen auf den Tisch legt.

Im Uhrzeigersinn tun ihm die anderen Spieler dies gleich, bis von jedem Spieler eine Karte auf dem Tisch liegt. Dabei haben die Spieler bestimmte Regeln einzuhalten.

Je nach Spielart und der als erstes im Stich ausgespielten Karte entscheidet sich, wer die höchste Karte gelegt hat und damit alle vier Karten des Stiches erhält.

Diese zieht er ein und legt sie wieder verdeckt vor sich auf einen Stapel. Im Normalfall darf nur der letzte gespielte Stich eingesehen werden.

Die Turnierspielregeln regeln genau, wie die Stiche abgelegt werden müssen oder dürfen. Dies soll verhindern, dass durch geschicktes Ablegen der Karten doch nachträgliche Rückschlüsse auf schon gespielte Karten möglich sind.

Besondere Stiche, die zu Sonderpunkten führen, dürfen speziell abgelegt werden, um sie bei der Spielauswertung nicht zu vergessen.

Solange die Spieler noch Karten auf der Hand haben, spielt der Gewinner des vorangegangenen Stiches den nächsten Stich an.

Während der ersten Stiche ist es möglich, Ansagen zu machen, die den Spielwert des Spieles erhöhen und dem einzelnen Spieler ermöglichen, mehr Punkte für seine Partei zu sichern.

Auch hier gibt es eine Regelung in den Turnierspielregeln siehe unten. Die prinzipiellen Regeln, nach denen Karten gelegt werden dürfen, unterscheiden sich nicht von den Regeln im Schafkopf oder Skat.

Die Karten sind in jedem Spiel — abhängig von der Spielart — in Trumpfkarten und verschiedene Fehlfarbkarten mit bestimmter Rangfolge unterteilt.

Der Spieler, der den Stich anspielen muss, kann frei entscheiden, welche Karte er ausspielen möchte. Spielt er Trumpf, so müssen die anderen Spieler ebenfalls eine Trumpfkarte ausspielen, sofern sie noch eine auf der Hand haben so genanntes Bedienen.

Andernfalls können sie eine beliebige Fehlfarbkarte spielen so genanntes Abwerfen. Spielt der Spieler, der den Stich anspielt, eine Fehlfarbkarte aus, so müssen die anderen Spieler dieselbe Fehlfarbe bedienen, sofern sie eine Karte der entsprechenden Fehlfarbe besitzen.

Andernfalls können sie entweder eine andere Fehlfarbkarte abwerfen oder mit einem Trumpf stechen. Den Stich erhält, wer die höchste Trumpfkarte gelegt hat.

Falls niemand Trumpf gespielt hat, erhält derjenige den Stich, der die höchste Karte der angespielten Fehlfarbe gelegt hat.

Da alle Karten doppelt vorhanden sind, kann es passieren, dass die höchste Karte im Stich zweimal gespielt wurde. In diesem Fall erhält der Spieler den Stich, der die Karte zuerst ausgespielt hat.

Im Normalfall wird ein Spiel zu Ende gespielt. Dann kann er seine Karten offenlegen und die restlichen Karten der Mitspieler einziehen. Die Turnierspielregeln regeln diesen Vorgang genau siehe unten , um zu verhindern, dass andere Spieler benachteiligt werden, wenn sie noch Sonderpunkte erhalten könnten.

So ist dort zum Beispiel nur einem Solospieler die Abkürzung erlaubt. Bei der Spielauswertung zählt jede Partei die Augen ihrer Stiche.

Die Partei, die mehr Augen in ihren Stichen enthält, hat das Spiel gewonnen. Durch Ansagen kann ein Sieg auch mehr oder weniger Augen verlangen.

Je nach Anzahl der Augen erhält die Gewinnerpartei mehr oder weniger Punkte gutgeschrieben. Durch besondere Regeln können dann noch Zusatzpunkte dazukommen oder abgezogen werden.

Es gibt viele verschiedene Varianten für die Bewertung eines Spiels. Die Berechnung der Punkte sowie die zum Gewinn des Spiels nötige Augenzahl abhängig von den Ansagen werden ebenfalls in den Turnierspielregeln festgelegt siehe unten.

Im Normalspiel spielen die beiden Personen zusammen, die die Kreuz-Damen, also die höchsten Trümpfe besitzen.

Das Normalspiel wird meist noch um Sonderregeln ergänzt, die die Trümpfe und Fehlfarben modifizieren oder Sonderpunkte ermöglichen. Es kann vorkommen, dass ein Spieler nach dem Geben die beiden Alten d.

In diesem Fall kann er während der Spielfindung entweder eine sogenannte Hochzeit ansagen oder heimlich allein spielen Stilles Solo.

Es gibt viele verschiedene Varianten, nach denen sich bei der Ansage einer Hochzeit entscheidet, wer mit dem Spieler zusammenspielt, der beide Alte besitzt.

Häufige Varianten erlauben es dem Spieler, sich bestimmte Karten oder Stiche zu wünschen. Derjenige, der die genannte Karte zuerst ausspielt oder der den Stich der genannten Art zuerst bekommt, spielt dann mit dem Spieler zusammen, der die Hochzeit angesagt hat.

Manchmal kann es vorkommen, dass niemand einen Stich der genannten Art bekommt, sodass der Spieler mit den beiden Alten dann meist ungewollt doch allein spielen muss.

Die Turnierspielregeln verwenden hier eine wesentlich einfachere Form, die Konformität zu den möglichen Ansagen während der ersten Stiche ermöglicht siehe unten.

Neben dem Normalspiel gibt es Solospiele, bei denen ein Spieler alleine gegen die anderen drei spielt.

Es gibt verschiedene Arten von Soli. Die gleichen Arten von Soli werden regional unterschiedlich bezeichnet.

Umgekehrt meinen gleiche Namen für Soli regional unterschiedliche Varianten. Die Turnierspielregeln legen Bezeichnung und mögliche Varianten eindeutig fest siehe unten.

Es werden in der Regel wenigstens acht Stiche benötigt, mit neun Stichen wird ein Solo mit relativ hoher Wahrscheinlichkeit gewonnen.

Beim Spiel ohne Neunen siehe unten sind in der Regel mindestens sechs Stiche nötig. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird ein Solo mit sieben Stichen gewonnen.

Manchmal kommt es vor, dass mehrere Spieler ein Solospiel bestreiten wollen. Welches Solospiel dann gespielt wird, hängt von der festgelegten Rangfolge für Solospiele oder der Sitzposition der Spieler ab.

In diesen Fällen wird dann oft auch vereinbart, dass der Geber das nächste Spiel erneut gibt. Zwei Aspekte machen das Doppelkopfspiel besonders herausfordernd.

Zum einen ist es ein Partnerspiel , und die gute Kooperation der Partner ist wesentlich für den Erfolg.

Zum anderen müssen die Mitspieler die Unsicherheit bewältigen, wer der Partner ist und wie die Karten verteilt sind.

Sie erleichtern Spielstrategien, die die Kooperation herausfordert. Für das Normalspiel kennen die Turnierspielregeln im Wesentlichen vier Sonderregeln, die das oben erläuterte Normalspiel verändern.

Davon variiert eine Regel die Trümpfe und Fehlfarben. Die anderen drei Regeln beziehen sich auf mögliche Sonderpunkte. Die Turnierspielregeln sprechen aber immer nur von den Herz-Zehnen.

Diese Variante ist so verbreitet, dass sie meist nicht als Sonderregel aufgefasst wird. Die Turnierspielregeln besagen explizit, dass — wie bei allen anderen Karten auch — die erste Dulle Vorrang vor der zweiten Dulle besitzt.

Die umgekehrte Regel, bei der die zweite Dulle die erste Dulle sticht, ist eine häufige Variation, die aber von den Turnierspielregeln ausgeschlossen wird.

Eine genauso weit verbreitete Variante ist die Möglichkeit, Sonderpunkte zu sammeln, indem Stiche gemacht werden, die mindestens 40 Augen enthalten, sogenannte Doppelköpfe örtlich auch Fette.

Ein solcher Stich enthält nur Volle , d. Asse oder Zehnen, egal welcher Farbe. Nach den Turnierspielregeln gibt es dafür einen Sonderpunkt für die Partei, die den Stich bekommen hat.

Ebenfalls weit verbreitet ist die Möglichkeit, einen Sonderpunkt zu erhalten, wenn der letzte Stich mit dem Kreuz-Buben gemacht wird, der häufig auch Karlchen Müller kurz Karlchen oder Charlie , regional auch Mäxchen genannt wird.

Dies führt zu der Situation, dass sich viele Spieler genau diese Karte möglichst lange aufheben und bemüht sind, höhere Karten vorher loszuwerden.

Oft wird dann auch die Karo-Dame möglichst lange auf der Hand behalten, um einen solchen Stich noch abzufangen. In diesem Fall gibt es auch die Variante, dass ein gefangenes Karlchen einen Sonderpunkt gibt.

Gelingt es einer Partei, der gegnerischen Partei diese Karte in einem Stich abzujagen sogenanntes Fuchs fangen , erhält sie dafür einen Sonderpunkt.

Da alle Karten doppelt im Spiel sind, ist es natürlich auch möglich, zwei Füchse zu fangen und damit zwei Sonderpunkte zu bekommen. Es kann auch vorkommen, dass die Parteien gegenseitig ihre Füchse fangen und sich die Sonderpunkte so wieder aufheben.

Bei der Hochzeit nach den Turnierspielregeln spielt der Besitzer der beiden Alten immer mit demjenigen der verbleibenden Spieler zusammen, der von diesen den ersten Stich macht der erste Fremde.

Macht der Spieler, der die beiden Alten hält, die ersten drei Stiche, muss er alleine spielen. In der Regel hat er in diesem Fall aber relativ gute Gewinnchancen, da er mindestens drei Stiche hat, die zumeist viele Augen bringen.

Da er beim dritten Stich im Anspiel ist, sollte es ihm andernfalls relativ leicht möglich sein, eine Karte auszuspielen, die dafür sorgt, dass er den dritten Stich nicht bekommt.

Bei einer Hochzeit wird der Stich, der klärt, wer mit wem zusammenspielt, auch Klärungsstich genannt. Dies ist spätestens der dritte Stich.

Bei Hochzeiten dürfen Ansagen erst nach dem Klärungsstich gemacht werden, weshalb sich die An- und Absagezeitpunkte nach den Turnierspielregeln entsprechend nach hinten verschieben.

Diese Regel ist allerdings umstritten, da sie einen überdeutlichen Vorteil für das Hochzeitspaar bedeutet. Kommt es erst im dritten Stich zu einer Klärung, können beide schon 60 bis 90 Punkte gewonnen haben, ein Re zu diesem späten Zeitpunkt wäre ohne Risiko.

Deshalb wird heutzutage meistens eine andere Regel befolgt: Re oder Kontra müssen zum gleichen Zeitpunkt wie in einem gewöhnlichen Spiel angesagt werden.

Das Hochzeitspaar hat genauso wie in einer normalen Runde, erst gewonnen wenn Punkte erreicht wurden. Nach den Turnierspielregeln besteht eine Doppelkopfrunde aus 24 Spielen.

Jeder Spieler ist verpflichtet, innerhalb einer Runde ein Pflichtsolo zu spielen. Der Solospieler muss in diesem Fall zum ersten Stich aufspielen.

Wenn die Anzahl der ausstehenden Spiele gleich der Anzahl der noch ausstehenden Pflichtsoli ist, so muss derjenige, der noch ein Pflichtsolo spielen muss und als Nächster links vom Geber sitzt, sein Pflichtsolo spielen.

In diesem Fall wird auch von einer Vorführung gesprochen. Das Pflichtsolo darf einem Spieler, der vorgeführt wird, nicht abgenommen werden.

Dieser muss gegebenenfalls auch seine eigene Vorführung geben, sofern er als Geber an der Reihe ist. Wird ein Pflichtsolo gespielt, gibt der Geber das nächste Spiel erneut, es sei denn, es handelt sich um eine Vorführung.

Als Pflichtsolo kann jede nach den Turnierspielregeln gestattete Soloart gespielt werden. Hat ein Spieler sein Pflichtsolo bereits gespielt, darf er ein Lustsolo spielen.

Auch hier sind alle nach den Turnierspielregeln gestatteten Soloarten erlaubt. Allerdings bleibt das Recht und die Pflicht, den ersten Stich aufzuspielen, beim Spieler links vom Geber.

Nur Pflichtsoli haben Vorrang vor Lustsoli. Das Farbsolo wird in vier Varianten unterschieden. Wird mit deutschem Blatt gespielt, so werden die Soli natürlich nach den Farben des deutschen Blattes benannt.

Beim Karosolo ist die Rangfolge der Karten also dieselbe wie im Normalspiel. Diese Konstellation wird von einigen Spielern auch als Trumpfsolo bezeichnet.

Beim Herzsolo existieren weniger Trümpfe als in den anderen Varianten, da die Dullen weiterhin die höchsten Trümpfe bleiben.

In manchen Regionen werden die Dullen entsprechend dem Farbsolo mitverschoben, so dass immer die Farbe der Dullen die kurze Farbe ist.

Beim Damensolo sind nur die Damen Trumpf, wobei ihr Rang beibehalten wird. Beim Damensolo gibt es also 8 Trumpfkarten und 40 Fehlfarbenkarten.

Wird mit deutschem Blatt gespielt, so wird das Solo als Obersolo bezeichnet. Da die Turnierspielregeln nur vom französischen Blatt ausgehen, kommt diese Bezeichnung dort natürlich nicht vor.

Das Bubensolo funktioniert wie das Damensolo, mit dem Unterschied, dass hier nur die Buben Trumpf sind. Der Bube in der Fehlfarbenrangfolge wird durch die Dame ersetzt.

Wie beim Damensolo gibt es beim Bubensolo also 8 Trumpfkarten und 40 Fehlfarbenkarten. Wird mit deutschem Blatt gespielt, so wird das Solo als Untersolo bezeichnet.

Beim so genannten fleischlosen Solo kurz Fleischloser , auch Nackter , Kopfloser , Knochenloser oder Gehirnloser gibt es keine Trümpfe.

Da es hier keine Trümpfe gibt, ist jeder Stich ein Fehlfarbenstich und kann nicht gestochen werden.

Dieses Solo wird vielfach auch als Assesolo oder Knochensolo bezeichnet. Die Turnierspielregeln verwenden den Begriff Fleischloser und geben Assesolo als Alternativbezeichnung an.

Die Bezeichnung Assesolo ist insofern irreführend, als die Asse keine Trümpfe sind. Manchmal wird dieses Solo auch als reines Farbsolo oder Fehlsolo bezeichnet, da es nur Fehlfarben gibt.

Ein einzelnes Spiel beginnt mit dem Geben der Karten durch den Geber. Die Aufgabe des Gebens wechselt im Uhrzeigersinn nach jedem Spiel. Eine Ausnahme tritt dann ein, wenn ein Spieler ein Pflichtsolo spielt.

In diesem Fall gibt der Geber das nächste Spiel erneut. Der Grund hierfür ist, dass beim Pflichtsolo der Solospieler das Recht und die Pflicht zum Aufspiel besitzt, welches normalerweise beim Spieler links vom Geber liegt.

Dieser könnte andernfalls benachteiligt werden. Der Geber muss die Karten gründlich mischen. Die Turnierspielregeln führen nicht genau aus, was mit gestochen , geblättert oder durchmischen gemeint ist.

Nach dem Mischen lässt der Geber die Karten vom Spieler rechts neben ihm genau einmal abheben. Dies ist Pflicht und der Vorgang muss so erfolgen, dass mindestens drei Karten liegenbleiben und mindestens drei Karten abgehoben werden.

Die Vorderseite der Karten darf dabei für keinen Spieler sichtbar werden. Wird eine Karte beim Geben aufgedeckt, so muss neu gemischt, abgehoben und gegeben werden, unabhängig davon, ob das Aufdecken der Karte vom Geber allein oder mitverschuldet ist.

Jeder Spieler muss selbst darauf achten, dass ihm vom Geber die richtige Anzahl Karten also 12 gegeben wird.

Ist der Geber kurzzeitig nicht anwesend, so kann der Spieler links neben ihm diese Aufgabe übernehmen, sofern sich der Geber das Recht zu geben nicht ausdrücklich vorbehalten hat.

Ebenso kann der Spieler rechts vom Abheber die Aufgabe des Abhebens übernehmen, wenn der Abheber kurzzeitig nicht anwesend ist, sofern der Abheber sich dieses Recht nicht ausdrücklich vorbehalten hat.

Einsprüche gegen sofort offensichtliche Inkorrektheiten beim Mischen, Abheben und Geben können von einem Spieler nur geltend gemacht werden, solange er noch keine seiner Karten aufgenommen hat.

Insofern ist also niemand indirekt verpflichtet zu warten, bis er vom Geber alle Karten bekommen hat zum Beispiel um abzuwarten, ob der Geber auch jeweils viermal genau drei Karten austeilt.

Um die Art des Spiels zu ermitteln, wird nach dem Geben jeder Spieler im Uhrzeigersinn, beginnend beim Spieler links vom Geber, nach Vorbehalten abgefragt.

Andernfalls muss der betreffende Spieler eventuell ungewollt ein Solo spielen. Andernfalls erfolgt, wieder reihum, die Abfrage nach einem Pflichtsolo bei allen Spielern, die einen Vorbehalt angemeldet haben.

Die Abfrage endet, wenn ein Spieler ein Pflichtsolo meldet. In diesem Fall muss dieser Spieler sein Pflichtsolo taufen, welches dann gespielt wird.

Meldet kein Spieler ein Pflichtsolo, so erfolgt nach demselben Prinzip die Abfrage nach einem Lustsolo.

Der Spieler, der am weitesten vorn sitzt, muss dieses dann taufen und spielen. Meldet kein Spieler ein Lustsolo, so kann nur ein Spieler einen Vorbehalt genannt haben, mit dem Ziel eine Hochzeit anzusagen.

Ein Spieler kann seinen Vorbehalt sofort taufen, wenn er sicher ist, dass sein Vorbehalt der höchstrangige ist.

Er muss in diesem Fall auch nicht an der Reihe sein. Danach darf sofort der erste Stich aufgespielt werden, ohne die Vorbehaltsfrage zu Ende zu führen.

Andere Spieler dürfen dann weder einen Vorbehalt anmelden noch diesen taufen. Bei einer Vorführung steht fest, welcher Spieler ein Pflichtsolo spielen muss.

Daher wird in einem solchen Fall keine Vorbehaltsfrage durchgeführt. Der betroffene Spieler muss lediglich sein Solo taufen.

Während der ersten Stiche haben die Spieler die Möglichkeit durch An- und Absagen den Wert eines Spieles und die damit erreichbare Punktzahl zu erhöhen siehe unten sowie die Parteienfindung und das Spiel zu beeinflussen.

Wird keine Hochzeit gespielt, so wissen alle Spieler, zu welcher Partei sie gehören. Zusätzlich ist es den Spielern möglich, der Gegenpartei abzusagen, dass sie eine bestimmte Augenzahl erreichen wird.

Die Augen im Spiel sind dazu in verschiedene Stufen eingeteilt, die jeweils 30 Augen umfassen. Durch Absagen von keine 90 , keine 60 und keine 30 kann behauptet werden, dass die Gegenpartei diese Augenzahl nicht erreicht.

Für die Absagen keine 90 , keine 60 , keine 30 bzw. Jede der An- und Absagen kann auch früher getätigt werden, jedoch nicht bevor der Spieltyp geklärt ist.

Eine Absage ist nur nach einer Ansage gestattet. Dabei genügt es, wenn die eigene Partei die Ansage vorgenommen hat.

Es muss also nicht der gleiche Spieler eine Absage machen, der die Ansage gemacht hat. Allerdings muss der absagende Spieler im Zweifelsfall also wenn beide Parteien eine Ansage gemacht haben zu erkennen geben, welcher Partei er angehört.

Das Überspringen von Absagen ist nur gestattet, so lange die übersprungenen Absagen noch möglich sind.

In diesem Sinne ist es nicht möglich indirekt eine Absage zu einem späteren Zeitpunkt als erlaubt nachzuholen.

Beide Parteien haben das Recht Absagen zu machen. Dies kann dazu führen, dass am Ende keine Partei ihr Absageziel erreicht und damit keine Partei das Spiel gewinnt.

Alle An- oder Absagen sind gültig, wenn mehrere Spieler diese gleichzeitig oder nacheinander tätigen. Aus diesem Passus der Turnierspielregeln kann abgeleitet werden, dass sich ein Spieler durch eine Ansage auch zu erkennen geben kann, wenn der andere Spieler der eigenen Partei bereits eine Ansage getätigt hat ohne dadurch den Spielwert zu erhöhen.

Allerdings besagt kein Passus der Turnierspielregeln explizit, dass dies erlaubt oder verboten ist. Auf eine An- beziehungsweise Absage der Gegenpartei kann stets noch mit einer Karte weniger als für die entsprechende An- beziehungsweise Absage nötig erwidert werden.

Absagen einer erwidernden Partei sind nur dann noch zulässig, wenn die Erwiderung auch als Ansage rechtzeitig erfolgt wäre.

Das Überspringen von Absagen ist auch hier nur gestattet, so lange die übersprungenen Absagen noch möglich sind.

Bei einer Hochzeit ist die Parteien-Zugehörigkeit erst nach dem Klärungsstich klar. Eine Ansage ist hier immer erst nach dem Klärungsstich erlaubt.

Die An- und Absagezeitpunkte verschieben sich hier um eine Karte nach hinten, wenn der Klärungsstich der zweite Stich ist und um zwei Karten nach hinten, wenn der Klärungsstich der dritte Stich ist.

Doppelkopf ist ein Spiel, das so vielseitig ist wie seine Spieler. Die unzähligen Variationsmöglichkeiten sind Prinzip! Dabei gilt es, Lieblingsvarianten zu verteidigen und ungeliebte Vereinbarungen möglichst vom Tisch zu fegen.

Beim normalen Doppelkopfspiel ist man zu viert: Man hat jeweils einen Verbündeten bzw. Partner und spielt gegen die beiden anderen Spieler.

Die erste Herausforderung im Spiel besteht immer darin, den eigenen Partner auch zu finden — die zweite dann darin, gemeinsam das beste Ergebnis zu erzielen.

Ein weiterer Vorteil: Auch die Regeln sind online von vorneherein klar! Online zu spielen eignet sich damit hervorragend für alle, die sich für dieses spannende Kartenspiel interessieren.

Doppelkopf online ist ein unterhaltsamer Zeitvertreib für zwischendurch — aber auch, wenn dich der Ehrgeiz gepackt hat, du in der Rangliste aufsteigen und Turniere gewinnen willst oder dich für die eigene Statistik interessierst!

Im richtigen Online-Portal ist das kein Problem! Das auch taktisch herausfordernde Spiel verlagert sich jedoch auch immer mehr in den sportlichen Bereich: Es gibt mittlerweile diverse Turniere, Meisterschaften und Ligen.

Daher hat man sich auf feste Turnierspielregeln geeinigt. Hier wurden einige, aber bei weitem nicht alle verbreiteten Doppelkopf-Varianten mit aufgenommen.

Es war nur eine Frage der Zeit — gerade bei einem Spiel, zu dem sich vier Spieler zusammenfinden müssen! Die wachsende Doppelkopf-Beliebtheit erklärt sich auch aus dem Punkt, dass das Doppelkopf-Spielen online nicht nur kostenlos, sondern mittlerweile auch sehr komfortabel geworden ist.

Ob beim entspannten Spiel oder bei Turnieren: Doppelkopf online zu spielen gibt Einsteigern wie begeisterten Doko-Spielern die Möglichkeit, jederzeit und an jedem Ort zu trainieren, locker zu spielen oder es auch sportlich zu nehmen.

Willst du gratis online Doppelkopf spielen? Legst du dabei auch Wert auf eine hervorragende Grafik sowie Inhalte, wie Spieler sie wollen? Hast du Lust auf sportliche Herausforderungen oder auch ein entspanntes Spiel ganz nach Lust und Laune?

Dann bist du hier auf jeden Fall richtig! Keine Angst: Die vielen Möglichkeiten, die Doppelkopf-Spielen bietet, sind anfangs vielleicht verwirrend, aber nicht lange!

Die nächsten Absätze sollen Einsteigern einen kleinen Überblick über das Doppelkopfspiel geben. Ausführlich und detailliert werden Grundregeln und Varianten hier beschrieben, einzelne Begriffe klärt das Glossar.

Die gemischten Karten werden an vier SpielerInnen verteilt. Hat niemand einen Vorbehalt, so startet das normale Spiel: Je zwei Spieler jeweils die mit und ohne Kreuzdame spielen zusammen.

Derjenige, der die genannte Karte zuerst ausspielt oder der den Stich der genannten Art zuerst bekommt, spielt Gedopt mit dem Spieler zusammen, der die Hochzeit angesagt hat. Die Bezeichnung Assesolo ist insofern irreführend, als die Asse keine Trümpfe sind. Der Sokrates ist ein Solo, bei dem man immer wieder Überraschungen erlebt, da der Spielverlauf wegen des Trumpfwechsels sehr schwer vorherzusagen ist. Doppelkopf ist ein Doppelkopf Spiel, das so vielseitig ist wie seine Spieler. In einer weiteren Europa League Quoten werden die beiden Karo-Neunen andere Variante: Karo-Zehner 100 Sichere Wett Tipps Superschweine in dem Moment zu den höchsten Trümpfen, wenn sie auf einer Hand sitzen und ein Schwein gespielt wird. Mannschaftsliga Quali. Doppelkopf - spiele kostenlos und offline gegen starke Computergegner Spiele Doppelkopf, das unterhaltsame deutsche Kartenspiel, wann und wo Du willst! Doppelkopf am Stammtisch - kostenlos spielen - ohne Anmeldung:) Doppelkopf​, der Kartenspiel Klassiker! Spiel jetzt Doko mit Sprachausgabe und. Fanseite zum Kartenspiel Doppelkopf: alle Infos zum Lernen und Spielen von Doppelkopf online. Jetzt hier vorbeischauen und Tricks & Kniffe lernen! Spiele Doppelkopf gegen starke Computerspieler. Spiele Doppelkopf online mit deinen Freunden. Einfach Doppelkopf lernen. Ohne Werbung oder kostenlos. Fuchstreff ist die größte Doppelkopf-Plattform, auf der man rund um die Uhr online Doko spielen kann und ein lebendiges Forum zum Austauschen findet. Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Es Beste Spielothek in Primesberg finden viele verschiedene Varianten, nach denen sich bei der Ansage einer Hochzeit entscheidet, wer Reward Auf Deutsch dem Spieler zusammenspielt, der beide Alte besitzt. Es kommt also nicht nur darauf an, selbst gut zu spielen, sondern auch gut mit seinem Spielpartner zusammenzuarbeiten. Ebenfalls weit verbreitet ist die Möglichkeit, einen Sonderpunkt zu erhalten, wenn der letzte Stich mit dem Kreuz-Buben gemacht wird, der häufig auch Karlchen Müller kurz Karlchen oder Charlieregional auch Mäxchen genannt wird. Bei der Spielauswertung zählt Doppelkopf Spiel Partei die Augen ihrer Stiche. Das Hochzeitspaar hat genauso wie in einer normalen Runde, erst gewonnen wenn Punkte erreicht wurden. Einmischen, aber vor Hochzeit. Meldet kein Spieler ein Pflichtsolo, so erfolgt nach demselben Prinzip Spiele Pachamama - Video Slots Online Abfrage nach einem Lustsolo. Kommt es erst im dritten Stich zu einer Klärung, können beide schon 60 Was Ist Ein Spin Doctor 90 Punkte gewonnen haben, ein Re zu diesem späten Zeitpunkt wäre ohne Risiko. Der Bube in der Fehlfarbenrangfolge wird durch die Dame ersetzt. Das kommt erst mit der Übung in der Praxis. Dies Verfahren ist analog zum Spielen mit Jetons oder barer Münze, wo direkt nach jedem Spiel ausgezahlt wird. Dabei wird davon ausgegangen, dass er sowohl in den Trumpfkarten, als auch in den Fehlfarbenkarten immer von oben spielt, also die ranghöchste Vor Lachen Weinender Smiley legt. Doko ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Wird beim Doppelkopf nur mit Schneider und schwarz gespielt, so werden Stufen von 60 Augen verwendet. Zum einen ist hier das verwendete Regelwerk zu nennen. Ein einzelnes Spiel beginnt mit dem Geben der Karten durch den Geber. Falls niemand Trumpf gespielt hat, erhält derjenige den Stich, der die höchste Karte der angespielten Fehlfarbe gelegt hat. Durch besondere Doppelkopf Spiel können dann noch Zusatzpunkte dazukommen oder abgezogen werden. Re und Kontra Beste Spielothek in Zauchen finden beide die Spielpunkte. Durch die Plus-Minus-Wertung ist eine einfache Überprüfung möglich. Der folgende Spieler muss ebenso verfahren. Es eignet sich gut für Anfänger, um während des Spiels den Überblick zu behalten. Beim Damensolo sind nur die Damen Trumpf, wobei ihr Rang beibehalten wird. Während der ersten Stiche ist Beste Spielothek in Heinzenthal finden möglich, Ansagen zu machen, die den Spielwert des Spieles erhöhen und dem einzelnen Spieler ermöglichen, mehr Punkte für seine Partei zu sichern. Diese Punkte erhält eine Partei auch dann, wenn es keinen Gewinner gibt, sie Spielsucht Therapie Aachen die entsprechenden Augenzahlen gegen die entsprechenden Ansagen gewonnen hat. Diese zieht er ein und legt Doppelkopf Spiel wieder verdeckt vor sich auf einen Stapel. Premium Hohe Qualität, halten lange, knicken nicht und liegen bequem in der Hand Beste Spielothek in Winkl bei GrabenstГ¤tt finden von 5 Sternen bei etwa 3 Bewertungen. Beim Doppelkopf spielen jeweils zwei Spieler zusammen gegen die anderen beiden Ausnahme: Solo. Nur Pflichtsoli haben Vorrang vor Lustsoli. Für das Normalspiel Uefa Nations League Tabelle die Turnierspielregeln im Wesentlichen vier Sonderregeln, die das oben Chip Speed Normalspiel verändern. Die Turnierspielregeln begrenzen die Spielzeit der einzelnen Doppelkopfrunden und Schizophrenie Symptome LГјgen an, was nach Ablauf der Spielzeit bei nicht gespielten Pflichtsoli zu geschehen hat. Sie gewinnt das Spiel Handy Mit Paypal Aufladen mit Augen, wenn sie selbst keine Ansage gemacht hat und die Kontra-Partei Kontra Wkv.Com hat. Manchmal Doppelkopf Spiel dieses Solo auch als reines Farbsolo oder Fehlsolo bezeichnet, da es nur Fehlfarben gibt. Re verdoppelt alles, Kontra verdoppelt nochmal also vervierfacht macht also insgesamt 16 Punkte.

Doppelkopf Spiel Video

Doppelkopf - Diese Hochzeit spielt man lieber allein

Doppelkopf Spiel - Spiele gegen starke Computer­spieler

Es gibt verschiedene Arten von Soli. Allerdings, gerade nach verlorenen Spielen ist der ein oder andere Witz manchmal angebracht, um den Verlust mit einem herzhaften Lachen besser zu verschmerzen. Dieser Artikel wurde am Diese kurze Anleitung für das Karten-Spiel Doppelkopf ist insbesondere für Anfänger geeignet, um ihnen übersichtlich auf einer Seite, die wichtigsten Regeln zu erklären. Entsprechend besteht ein Spiel dann auch nur aus 10 Stichen. Ebenso kann der Spieler rechts vom Abheber die Aufgabe des Abhebens übernehmen, wenn der Abheber kurzzeitig nicht anwesend ist, sofern der Abheber sich dieses Recht nicht ausdrücklich vorbehalten hat. Mit echten Freunden spielen. Doppelkopf Spiel

Da es relativ häufig vorkommt, dass einer der Spieler beide Kreuz Damen auf der Hand hat, gibt es die Möglichkeit der Hochzeit.

Nun wird der Erste, der einen Stich macht, sein Spielpartner. Er darf dann irgendeine Farbe statt der üblichen Karo als Trumpf erklären, wobei Dame und Bube dennoch die höchsten Trümpfe bleiben.

Da Doppelkopf noch in vielen anderen Varianten gespielt werden kann, verzichten wir an dieser Stelle auf eine ausführliche Erörterung und verweisen auf die Spielregeln als PDF-Download.

Dort sind noch einige andere Beispiele aufgeführt. Gezahlt wird mit Spielchips. Vor Spielgewinn tätigt jeder seinen Einsatz z. Aus dieser Kasse werden dann die jeweiligen Rundengewinner bezahlt.

Bei einem einfachen Gewinn wird daraus ein Chip bezahlt. Pro weitere Stufe bekommt die Siegpartei je einen Chip. Schade, bei Doppelkopf waren einige Informationen nicht korrekt.

Facebook Instagram Pinterest. Inhalt Anzeigen. Rang Trumpf 1. Pik Dame 3. Herz Dame 4. Karo Dame 5. Kreuz Bube 6. Pik Bube 7. Herz Bube 8.

Beim normalen Doppelkopfspiel ist man zu viert: Man hat jeweils einen Verbündeten bzw. Partner und spielt gegen die beiden anderen Spieler.

Die erste Herausforderung im Spiel besteht immer darin, den eigenen Partner auch zu finden — die zweite dann darin, gemeinsam das beste Ergebnis zu erzielen.

Ein weiterer Vorteil: Auch die Regeln sind online von vorneherein klar! Online zu spielen eignet sich damit hervorragend für alle, die sich für dieses spannende Kartenspiel interessieren.

Doppelkopf online ist ein unterhaltsamer Zeitvertreib für zwischendurch — aber auch, wenn dich der Ehrgeiz gepackt hat, du in der Rangliste aufsteigen und Turniere gewinnen willst oder dich für die eigene Statistik interessierst!

Im richtigen Online-Portal ist das kein Problem! Das auch taktisch herausfordernde Spiel verlagert sich jedoch auch immer mehr in den sportlichen Bereich: Es gibt mittlerweile diverse Turniere, Meisterschaften und Ligen.

Daher hat man sich auf feste Turnierspielregeln geeinigt. Hier wurden einige, aber bei weitem nicht alle verbreiteten Doppelkopf-Varianten mit aufgenommen.

Es war nur eine Frage der Zeit — gerade bei einem Spiel, zu dem sich vier Spieler zusammenfinden müssen! Die wachsende Doppelkopf-Beliebtheit erklärt sich auch aus dem Punkt, dass das Doppelkopf-Spielen online nicht nur kostenlos, sondern mittlerweile auch sehr komfortabel geworden ist.

Ob beim entspannten Spiel oder bei Turnieren: Doppelkopf online zu spielen gibt Einsteigern wie begeisterten Doko-Spielern die Möglichkeit, jederzeit und an jedem Ort zu trainieren, locker zu spielen oder es auch sportlich zu nehmen.

Willst du gratis online Doppelkopf spielen? Legst du dabei auch Wert auf eine hervorragende Grafik sowie Inhalte, wie Spieler sie wollen?

Hast du Lust auf sportliche Herausforderungen oder auch ein entspanntes Spiel ganz nach Lust und Laune?

Jetzt kostenlos registrieren. Account erstellen. Du bist nicht eingeloggt. Jetzt einloggen. Tagesliste der Liga Name Spiele Punkte 1.

Hier spielen wir das beliebte Kartenspiel online - zusammen mit tausenden Spielern, und das bereits seit ! Als Standardspieler lernst Du unser Angebot kennen und spielst kostenlos, unverbindlich und so lange Du möchtest an Offenen Tischen.

Erlerne dieses fantastische Kartenspiel oder frische Deine Regelkenntnisse auf. In der bekannten Online-Doppelkopf. Eine geringe Gebühr für die Teilnahme an der Liga stellt sicher, dass Du in einer geregelten Umgebung mit Gleichgesinnten spielst, denen ebenfalls an einem vernünftigen Spielbetrieb gelegen ist.

Anonyme Kamikaze-Spieler haben bei uns keine Chance!